Die Straße der Plünderer. Fantasy-Roman by Dave Duncan

By Dave Duncan

Show description

Read or Download Die Straße der Plünderer. Fantasy-Roman PDF

Best german_2 books

Die Dicksten Diätlügen: Warum Diäten Nicht Funktionieren Und Wie Man Trotzdem Abnimmt

KurzbeschreibungAnanas macht schlank, nach 18 Uhr nichts mehr essen führt zur Idealfigur. Mal soll guy nur Kohlenhydrate essen, mal ausschließlich Eiweiß, dann wieder beides, aber strikt getrennt. used to be stimmt eigentlich? Und was once bringen die gängigen Diäten? Tatsache ist: Bereits nach kurzer Zeit tauchen abgespeckte Pfunde wieder an Bauch und Hüften auf, und zwar noch zahlreicher als vorher.

Prüfungstrainer Physik: Klausur- und Übungsaufgaben mit vollständigen Musterlösungen, 3. Auflage

Mit diesem Klausurtrainer gehen Sie sicher in die Pr? fung. Viele ? bungen zu allen Bereichen der Physik bereiten Sie gezielt auf die Klausur vor. Ihren Erfolg okay? nnen Sie anhand der erreichten Punkte jederzeit kontrollieren. Und damit Sie genau wissen, used to be in der Pr? fung auf Sie zukommt, enth? lt das Buch Musterklausuren von vielen Hochschulen!

Additional info for Die Straße der Plünderer. Fantasy-Roman

Sample text

Die Flut der Flüchtlinge, die vor diesen Wilden durch die Gewürzländer schwappte, verursachte innerhalb der Mauern des unbezwingbaren Zanadon große Besorgnis. Die Stadtältesten verfügten eine Aufstockung der Armee. Statt jedoch wie bisher die eigenen Eintreiber zu entsenden, forderten sie von den tributpflichtigen Städten eine gewisse Anzahl strammer Jünglinge an. Durch diese geringfügige Änderung der Vorgangsweise störten sie unwissentlich den idyllischen Verlauf meines Daseins. Da die unter dem Einfluss von Zanadon stehenden Herrscher von Sessumpf nunmehr selber eine bestimmte Zahl junger Männer auftreiben mussten, ließen sie ihr Hoheitsgebiet durchforsten, um bisher versteckte Söhne aufzuspüren.

Mit dieser Hilfe packte er die Beute. Er sprang zu Boden. »Autsch! « »Mir widerstreben Leute, die sich ständig beklagen. « Das Tor, das wir überwunden hatten, war breit genug für Karren, und eine Plattform entlang des Hauses diente augenscheinlich dazu, sie zu entladen. Dort standen mehrere große Tonkrüge. Ich schnupperte an den Siegeln. « »Ich glaube Wein. Hast du religiöse Vorbehalte –« »Nicht die geringsten. « Ich sah mich um. Selbstverständlich würde es in der Umgebung ein sicheres Versteck geben.

Ich sagte nur, ich könnte uns zu einer solchen führen. Und das habe ich bereits – zu dieser hier. Gewiss, ich hätte bescheidener sein und erwähnen sollen, dass die Götter mich lenken würden und du mir folgen könntest, doch unter den gegebenen Umständen wollte ich langwierige Ausführungen vermeiden. « Abermals grunzte Thorian. Es war jene Art Grunzen, die im Zwielicht über eine Ebene hallen und eine scheue Gazelle in einen Hinterhalt scharfer Fänge treiben konnte. Und mir Gänsehaut verursachte. « Geduldig erklärte ich, dass ich gehen würde, wohin die Götter mich führten.

Download PDF sample

Rated 4.94 of 5 – based on 15 votes