Elementare Stochastik, 2. Auflage by Götz Kersting, Anton Wakolbinger

By Götz Kersting, Anton Wakolbinger

Anwendungsnah und anschaulich: Die Autoren greifen den modernen Ansatz der Stochastik auf, der Wahrscheinlichkeiten immer im Zusammenhang mit Zufallsvariablen behandelt. Das Konzept der Zufallsgr??en pr?gt die Ausarbeitung der Autoren. Im vorliegenden Buch erl?utern sie Zufallsvariablen, zuf?llige Pfade oder die Anf?nge der Markovketten. Anhand ausf?hrlicher Beispiele, ?bungsaufgaben und Ausblicke setzen sie s?mtliche Themen in einen gr??eren Zusammenhang. Die F?lle und Didaktik des Lehrstoffes eignet sich explizit f?r die neuen Bachelor-Studieng?nge und f?r zweist?ndige – in Verbindung mit dem weiterf?hrenden Buch "Zufallsvariable und Stochastische Prozesse" – vierst?ndige Lehrveranstaltungen.

Show description

Read or Download Elementare Stochastik, 2. Auflage PDF

Best german_2 books

Die Dicksten Diätlügen: Warum Diäten Nicht Funktionieren Und Wie Man Trotzdem Abnimmt

KurzbeschreibungAnanas macht schlank, nach 18 Uhr nichts mehr essen führt zur Idealfigur. Mal soll guy nur Kohlenhydrate essen, mal ausschließlich Eiweiß, dann wieder beides, aber strikt getrennt. used to be stimmt eigentlich? Und was once bringen die gängigen Diäten? Tatsache ist: Bereits nach kurzer Zeit tauchen abgespeckte Pfunde wieder an Bauch und Hüften auf, und zwar noch zahlreicher als vorher.

Prüfungstrainer Physik: Klausur- und Übungsaufgaben mit vollständigen Musterlösungen, 3. Auflage

Mit diesem Klausurtrainer gehen Sie sicher in die Pr? fung. Viele ? bungen zu allen Bereichen der Physik bereiten Sie gezielt auf die Klausur vor. Ihren Erfolg okay? nnen Sie anhand der erreichten Punkte jederzeit kontrollieren. Und damit Sie genau wissen, was once in der Pr? fung auf Sie zukommt, enth? lt das Buch Musterklausuren von vielen Hochschulen!

Additional resources for Elementare Stochastik, 2. Auflage

Example text

K k=0 k! , summieren die Erwartungswert und Varianz der Poissonverteilung. Ist X eine Pois(λ)-verteilte Zufallsvariable, so gilt E[X] = λ , Var[X] = λ . Beweis. Es gilt ∞ ke−λ E[X] = k=0 λk =λ k! ∞ e−λ k=1 λk−1 =λ, (k − 1)! 10) ergibt sich ∞ Var[X] = k=0 k(k − 1)e−λ Definition λk + λ − λ2 = λ2 k! ∞ k=2 e−λ λk−2 + λ − λ2 = λ . (k − 2)! Die Poissonverteilung spielt in der Stochastik eine zentrale Rolle. U. a. dient sie als Näherung von Verteilungen, vgl. 3). Entdeckt wurde sie von Poisson5 als Approximation der Binomialverteilung.

Mörters, M. Scheutzow, Cambridge University Press, 2009. 6 Zufallsvariable mit Dichten Zufallsvariable mit Dichten sind ein kontinuierliches Analogon zu Zufallsvariablen mit Gewichten. Die Dichten darf man sich als infinitesimale Gewichte denken. In diesem Abschnitt betrachten wir Intervalle der reellen Achse als Zielbereiche. 6 Zufallsvariable mit Dichten 39 Dichten Zufallsvariable mit Dichten. Sei S ⊂ R ein Intervall mit den Endpunkten l, r, −∞ ≤ l < r ≤ ∞, und sei f : S → R eine nicht-negative integrierbare Funktion mit der Eigenschaft Definition r f(a) da = 1 .

N , gilt, mit q := 1 − p. Die Gewichte summieren nach dem Binomischen Lehrsatz zu (p + q)n = 1. 2 Gewichte von Bin(n, p) (n = 20, p = 1/4) 0 0 5 10 15 20 In typischen Anwendungen steht n für die Anzahl der Versuche, p für die Erfolgswahrscheinlichkeit in einem Versuch und q für die Gegenwahrscheinlichkeit. Diese Bezeichnungen ebenso wie das Zustandekommen einer binomialverteilten Zufallsvariable als Anzahl der Erfolge beim n-maligen Münzwurf haben wir bereits kennengelernt. Wir rekapitulieren: n Ist (Z1 , .

Download PDF sample

Rated 4.71 of 5 – based on 3 votes