Evolutionäre Psychologie by David M. Buss

By David M. Buss

In den verschiedenen Verhaltenswissenschaften hat sich ein Ansatz etabliert, der als „Neodarwinische Renaissance“ angesehen werden kann. Dieser evolutionäre Ansatz breitet sich in jüngster Zeit auch in der Psychologie zunehmend aus. David Buss gilt als einer der Pioniere der evolutionären Psychologie. Die inhaltlichen Schwerpunkte in dem Standardwerk von Buss liegen auf Fragen zu Liebe und Partnerschaft sowie zur Persönlichkeit. Es orientiert sich an den grundlegenden Anpassungsproblemen der Psychologie. Die verschiedenen Teilbereiche der Psychologie werden aus einer evolutionären Perspektive betrachtet.

Show description

Read or Download Evolutionäre Psychologie PDF

Similar german_2 books

Die Dicksten Diätlügen: Warum Diäten Nicht Funktionieren Und Wie Man Trotzdem Abnimmt

KurzbeschreibungAnanas macht schlank, nach 18 Uhr nichts mehr essen führt zur Idealfigur. Mal soll guy nur Kohlenhydrate essen, mal ausschließlich Eiweiß, dann wieder beides, aber strikt getrennt. used to be stimmt eigentlich? Und used to be bringen die gängigen Diäten? Tatsache ist: Bereits nach kurzer Zeit tauchen abgespeckte Pfunde wieder an Bauch und Hüften auf, und zwar noch zahlreicher als vorher.

Prüfungstrainer Physik: Klausur- und Übungsaufgaben mit vollständigen Musterlösungen, 3. Auflage

Mit diesem Klausurtrainer gehen Sie sicher in die Pr? fung. Viele ? bungen zu allen Bereichen der Physik bereiten Sie gezielt auf die Klausur vor. Ihren Erfolg ok? nnen Sie anhand der erreichten Punkte jederzeit kontrollieren. Und damit Sie genau wissen, was once in der Pr? fung auf Sie zukommt, enth? lt das Buch Musterklausuren von vielen Hochschulen!

Extra resources for Evolutionäre Psychologie

Sample text

Das Sammeln von Früchten, Pflanzen und anderen Nahrungsvorräten. Kurz gesagt ist die Angst des Menschen vor Schlangen kein optimal ausgebildeter Mechanismus – schließlich werden jedes Jahre tausende von Menschen von Schlangen gebissen und einige sterben auch daran. Durchschnittlich gesehen, funktioniert er aber recht gut. Alle Adaptationen sind mit Kosten verbunden. Die Selektion bevorzugt einen Mechanismus, dessen Kosten-Nutzen-Verhältnis günstiger ist als dasjenige anderer Entwürfe. Also verfügen wir über eine Anzahl durch Evolution entstandener Mechanismen, mit denen wir unsere adaptiven Probleme relativ gut und effizient lösen können, die jedoch keineswegs so optimal ausgebildet sind, wie sie es sein könnten, gäbe es keine Beschränkung durch die Kosten.

Im nächsten Kapitel untersuchen wir den Kernbegriff der Adaptation noch genauer. Im Moment wollen wir nur festhalten, dass Williams’ Buch die wissenschaftliche Welt der Kapitel 1 Die wissenschaftliche Entwicklung auf dem Weg zur evolutionären Psychologie Darwinschen Evolutionstheorie einen großen Schritt näher brachte. Es widerlegte die Gruppenselektion als bevorzugte und vorherrschende Erklärung, es erläuterte Hamiltons Theorie der Gesamtfitness und gab dem Begriff der Adaptation eine fundierte wissenschaftliche Grundlage.

Diese Theorie gilt heute als falsch, wie wir später in der Diskussion der Arbeiten Gregor Mendels sehen werden. Die frühen Kritiker hatten also zu Recht beanstandet, dass der Theorie der natürlichen Auslese eine fundierte Vererbungstheorie fehlte. Ein weiterer Kritikpunkt bestand darin, dass einige Biologen sich nicht vorstellen konnten, in welcher Form die frühen Evolutionsphasen einer Adaptation einem Organismus von Nutzen sein konnten. Wie kann ein teilweise ausgebildeter Flügel einem Vogel nützlich sein, wenn er damit nicht fliegen kann?

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 40 votes