Grundlagen der Halbleiter-Elektronik by Rudolf Müller

By Rudolf Müller

Aus den Besprechungen: "... Das Buch ist in einer sehr guten Didaktik geschrieben. Dadurch wird dem Leser das Verst?ndnis des oft komplizierten Geschehens im Halbleiter leicht verst?ndlich gemacht. Ohne die Exaktheit darunter leiden zu lassen, werden so die wesentlichen Zusammenh?nge, verbunden mit den wichtigsten mathematischen Beziehungen, dargestellt. Dadurch wird effektiv zwischen den Grundlagen aus der theoretischen Physik zu den ingenieursm??igen Anwendungen vermittelt. ?bungen mit L?sungen sind zur Vertiefung und ?berpr?fung des erworbenen Wissens nach jedem Abschnitt eingef?gt..." #Elektronische Informationsverarbeitung#1 "... leicht verst?ndlich geschrieben. Jedes Kapitel wird mit einer Reihe von ?bungsaufgaben abgeschlossen, die zur Vertiefung des Stoffes bzw. zur Selbstkontrolle f?r das Verst?ndnis dienen sollen. ... eignet sich daher sowohl als vertiefender Begleittext zu den entsprechenden Fachvorlesungen als auch zum Selbstunterricht." #Nachrichtentechnische Zeitschrift#2

Show description

Read Online or Download Grundlagen der Halbleiter-Elektronik PDF

Best science for kids books

Handbook of College Science Teaching PB205X

Are you continue to utilizing twentieth century options to coach technological know-how to twenty first century scholars? replace your practices as you find out about present conception and examine with the authoritative new guide of school technology instructing. The instruction manual bargains versions of educating and studying that transcend the common lecture-laboratory structure and gives rationales for brand spanking new practices within the collage school room.

MTEL Chemistry 12 Teacher Certification Test Prep Study Guide (XAM MTEL)

MTEL Chemistry 12 contains a unique evaluation of all content material came upon at the MTEL Chemistry try and one hundred twenty five sample-test questions. This consultant, aligned in particular to criteria prescribed by way of the Massachusetts division of schooling, covers the sub-areas of the character of Chemical Inquiry; topic and Atomic constitution; strength, Chemical Bonds and Molecular constitution; Chemical Reactions; Quantitative Relationships; and Interactions of Chemistry, Society and the surroundings.

Ecology: The Experimental Analysis of Distribution and Abundance

Pushed by way of the idea that of overall caliber administration, this publication explores the wishes and motivations of the leaders and staff in any corporations. It explores the problems reminiscent of belief, determination making, conversation and small staff behaviour to teach that people are humans and never simply faceless staff.

Why Science Matters, Understanding the Methods of Psychological Research

Why technological know-how concerns: figuring out the tools of mental learn rises above general learn tools texts through proposing an updated view of up to date mental technology because it is at the moment understood and practiced. Explores not just the procedural points of mental learn, but in addition delves into the difficulty of the way to complete potent technology.

Additional resources for Grundlagen der Halbleiter-Elektronik

Example text

S. 49. 15 Das Konzept des positiv geladenen Defektelektrons als freier Ladungsträger im Halbleiter wird durch das Hall-Experiment bestätigt. Begründe dies anhand der Polarität beim n-Typ- und p-Typ-Halbleiter! Antwort: p-Typ- und n-Typ-Halbleiter liefern nnt,er gleichen Bedingungen entgegengesetzte Polarität der Hall-Spannung (s. S. 47). 16 Unter dem Einfluß eines Magnetfeldes sind Strom und elektrische Feldstärke nicht mehr in derselben Richtung, sondern es gilt (für den p-Halbleiter): E ip = --- (Jp Rp • lp X B.

Abb. 25 zeigt für Zimmertemperatur die Abhängigkeit des spezifischen Widerstandes (l/a) von der Dotierung für Ge, Si und GaAs. Vergleicht man Metalle mit Halbleitern, so stellt man fest, daß die größere Leitfähigkeit der Metalle dadurch zustande kommt, daß die Anzahl der freien Ladungsträger in ihnen wesentlich höher ist (ein Leitungselektron je Atom). Die Beweglichkeit ist hingegen geringer. Für Kupfer gilt beispielsweise ncu R::> 8 . 10 22 cm- 3 ; /-lCu R::> 40 cm 2 V-I s-l; a R::> 5 . - 1 cm- 1 .

Für T ---* 0 ist W (E) eine Sprungfunktion. h. der Zustand ist sicher besetzt. Für Energien oberhalb dieses Fermi-Niveaus ist W (E) = 0, d. h. die Zustände sind unbesetzt. Diese Auffüllung aller Zustände bis zu einem bestimmten Niveau ist eine Folge des bereits erwähnten Pauli-Prinzips in Verbindung mit der Tendenz des Gesamtsystems, den energetisch tiefsten Zustand einzunehmen. Als Analogon stelle man sich einen Wasser- 58 behälter vor, in welchem die Wahrscheinlichkeit, Wasser bis zu einer bestimmten Höhe (bzw.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 25 votes