Handwörterbuch Philosophie by Wulff D Rehfus

By Wulff D Rehfus

Show description

Read or Download Handwörterbuch Philosophie PDF

Best nonfiction_12 books

The Cambodian Version of the Ramayana

Released within the yr 2004, The Cambodian model of the Ramayana is a priceless contribution to the sphere of Asian stories.

Additional info for Handwörterbuch Philosophie

Example text

Die deutsche Universitätsphilosophie zwi schen Idealismus und Positivismus, Frankfurt/M. 1986 K. Löwith, Von Hegel zu Nietzsche. Der revolutionäre Bruch im Denken des 19. , (1941) Hamburg 1995 H. Schnädelbach, Philosophie in Deutschland 1831 1933, Frankfurt/M. 1983 G. K. Gegenwart – Zwanzigstes Jahrhundert Die Philosophie der Gegenwart ist von Entwicklungen und Traditionen geprägt, die das soeben zu Ende gegangene Jahrhundert bestimmt haben. Das 20. Jh. gilt allgemein als eine Epoche der Krisen und Totalitarismen.

Alphabetisches Philosophenverzeichnis Abaelard (1079–1142): Französischer Frühscholastiker. Albert, Karl (*1921): Deutscher Philosoph, Denker im Umkreis des Existenzialismus. Abendroth, Wolfgang (1906–1985): Deutscher Sozialwissenschaftler marxistischer Prägung. Albertus Magnus (um 1200–1280): Albert der Große, deutscher Dominikaner der Hochscholastik. Acham, Karl (*1939): Deutscher Philosoph und Soziologe. Adamantius Origenes Adelhard von Bath Frühscholastiker. Adler, Max xist. %D’Alembert, Jean le Rond %Origenes (1090–1160): Englischer (1873–1937): Österreichischer Mar- Adorno, Theodor W.

In der %Existenzphilosophie, die sich nach dem Ersten Weltkrieg in Deutschland und später vor allem in Frankreich ausbreitete, finden sich Analysen zur Grundstimmung des modernen Menschen. Die Suche nach Kompromissen in bedrohlichen Überlebenssituationen bewirkte in der ›pragmatischen Wende‹ schließlich eine Selbstbescheidung der Philosophie. Nach der Dialektik der Aufklärung, nach der Verflüchtigung des Letztbegründungs-Gedankens in das Postulat der idealen Kommunikationsgemeinschaft und nach der Sprachlosigkeit der existenziellen Denker blieb als einzige Möglichkeit der »Abschied vom Prinzipiellen« (Marquard).

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 30 votes