Risikoverhalten von Fondsmanagern: Eine spieltheoretische by Peter Delling

By Peter Delling

Show description

Read or Download Risikoverhalten von Fondsmanagern: Eine spieltheoretische und empirische Analyse PDF

Similar analysis books

Grundzuege einer allgemeinen Theorie der linearen Integralgleichungen

It is a pre-1923 ancient copy that was once curated for caliber. caliber coverage was once carried out on each one of those books in an try to get rid of books with imperfections brought via the digitization strategy. even though now we have made top efforts - the books can have occasional error that don't abate the examining adventure.

Calculus of Residues

The issues contained during this sequence were accumulated over a long time with the purpose of offering scholars and academics with fabric, the quest for which might in a different way occupy a lot worthy time. Hitherto this targeted fabric has in basic terms been obtainable to the very constrained public capable of learn Serbian*.

Mathematik zum Studieneinstieg: Grundwissen der Analysis für Wirtschaftswissenschaftler, Ingenieure, Naturwissenschaftler und Informatiker

Studenten in den F? chern Wirtschaftswissenschaften, Technik, Naturwissenschaften und Informatik ben? tigen zu Studienbeginn bestimmte Grundkenntnisse in der Mathematik, die im vorliegenden Buch dargestellt werden. Es behandelt die Grundlagen der research im Sinne einer Wiederholung/Vertiefung des gymnasialen Oberstufenstoffes.

Additional resources for Risikoverhalten von Fondsmanagern: Eine spieltheoretische und empirische Analyse

Sample text

Bolster/DiBartolomeo 2002: 15f. 2 Risikoverhalten von Fondsmanagern 15 anhand einer feiner unterteilten Kontingenztabelle vor und stellen fest, dass Fonds, die in der ersten Beobachtungsperiode eine extrem schwache Performance erzielen, ihr Risiko senken. Allerdings erhöhen gemäß ihrer Untersuchung – im Gegensatz zu den Ergebnissen von Bolster/DiBartolomeo 2002 – lediglich die Gewinner, die nicht mit sehr großem Abstand führen, ihr Risiko. 46 Auf Grundlage einer Regressionsanalyse finden sie weitere Hinweise dafür, dass Manager ein der Turnierhypothese zuwiderlaufendes Verhalten an den Tag legen: Auf eine gute Performance in der ersten Periode folgt ein geringeres Risikoniveau.

Zuflüsse ist damit eine angenäherte Größe, die sich in den o. g. Punkten von den realen (Brutto-)Zuflüssen unterscheidet. Für durch diese Annäherung evtl. 37 Ohne explizite anderslautende Kennzeichnung wird im Folgenden bei Verwendung des Ausdrucks „Zuflüsse“ die so definierte Größe Zuflüsse angesprochen. Insbesondere ist dabei zu beachten, dass Zuflüsse auch negativ ausfallen und können dementsprechend auch Abflüsse sein. PerfMaß stellt ein geeignetes Maß für die Performance der untersuchten Fonds dar.

Allerdings erhöhen gemäß ihrer Untersuchung – im Gegensatz zu den Ergebnissen von Bolster/DiBartolomeo 2002 – lediglich die Gewinner, die nicht mit sehr großem Abstand führen, ihr Risiko. 46 Auf Grundlage einer Regressionsanalyse finden sie weitere Hinweise dafür, dass Manager ein der Turnierhypothese zuwiderlaufendes Verhalten an den Tag legen: Auf eine gute Performance in der ersten Periode folgt ein geringeres Risikoniveau. 47 Auch Qiu 2003 stellt für US-amerikanische Wachstumsfonds im Zeitraum 1992– 1999 unter Verwendung des gleichen Analyseinstrumentariums wie Brown et al.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 26 votes